Heilung für die Erde, Nahrung für die Menschheit

Veronika Bond Books

design: Melissa Jacobson
Chelsea Green Publishing

“Eine Landkarte der Welt ohne Utopie ist nicht einmal einen Blick wert.”Oscar Wilde

Kürzlich haben wir ein schönes Buch von Perrine and Charles Hervé-Gruyer gelesen. Das englische Buch mit dem Titel Miraculous Abundance (Wunderbarer Reichtum) basiert auf dem französischen Original mit dem Titel: PERMACULTURE – Guérir la Terre, nourrir les Hommes (Permakultur — die Erde heilen, die Menschheit ernähren)

“Wir waren überhaupt nicht darauf vorbereitet, Bauern zu werden,” schreibt Charles in der Einleitung. “Perrine war Anwältin für internationales Recht; ich war Seefahrer.”

Nach dem Kauf einer kleinen Farm in einem Tal in der Normandie, bezogen Perrine und Charles  im Jahr 2004 ‚mit einem Kopf voll Träume‘ und sehr wenig landwirtschaftlicher Erfahrung ihr neues Zuhause – ein strohgedecktes altes Bauernhaus.

Zehn Jahre später, zur Zeit der Veröffentlichung ihres Buches, verwalten die Hervé-Gruyers ein erfolgreiches landwirtschaftliches Unternehmen mit dem Namen ‘La Ferme du Bec Hellouin’. Sie haben an einem Ort, wo der Boden nicht besonders fruchtbar war, ein kleines Paradies geschaffen.

Charles und Perrine haben sehr viel lernen müssen. Es gab Zeiten, in denen sie nicht sicher waren, ob sie wirtschaftlich überleben würden. In Frankreich gab es noch kein erfolgreiches Modell, das sie sich hätten zum Vorbild nehmen können, und in den schwierigen Anfangsjahren bekamen sie wenig Unterstützung. Jetzt empfangen sie Besucher aus aller Welt, die von ihnen lernen wollen.

Charles und Perrine versichern immer wieder, dass ihr Erfolg nicht auf eigenen Erfindungen beruht. Sie sagen, sie haben nichts Neues erfunden, alles Erlernte von anderen abgeguckt, viel experimentiert und vor allem: sie haben einen Weg verfolgt, der voll und ganz ihren Überzeugungen entspricht.

“Wir versuchen dem Leben zu vertrauen,” sagen sie.

Dieses Vertrauen hat sich gelohnt. Zum ‚wunderbaren Reichtum‘ von La Ferme du Bec Hellouin gehört mittlerweile eine essbare Landschaft, ein Waldgarten, ein Mandalagarten, zwei Inselgärten und ein ‘internationales Forschungszentrum für Permakultur’. Darüber hinaus hat Charles und Perrines Liebe zum Anbau gesunder Nahrungsmitteln zu einer Zusammenarbeit mit preisgekrönten Köchen aus französischen Feinschmecker-Restaurants geführt, die für beide Seiten eine Bereicherung ist.

Der manuelle Anbau von Lebensmitteln ist das Herzstück der Philosophie der Farm. Dies ist kein Rückschritt in ‘vorindustrielle landwirtschaftliche Methoden’ der Vergangenheit, sondern es ist ein Fortschritt in Richtung auf eine Ökokultur der Zukunft.

Perrine und Charles sind Öko-Kulturpioniere. Sie sind ein inspirierendes Vorbild und zeigen, dass zeitgenössische Öko-Kultur den menschlichen Bedürfnissen dienen kann und gleichzeitig unserem Planeten eine Überlebenschance gibt.

Mehr darüber, wie Perrine und Charles ihr kleines Paradies anbauen gibt es hier zu lesen: La Ferme du Bec du Hellouin

 

Die Humusrevolution hat begonnen - willst du dabei sein?