Feuersturm in Zentralportugal, 15. Oktober 2017

Die Humusrevolution hat begonnen - willst du dabei sein?

Nachrichten vom Humusprojekt gibt's einmal im Monat

"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe von Bürgern, die selbst denken und sich für etwas einsetzen, die Welt verändern können; eigentlich hat es schon immer nur so funktioniert."


- Margaret Mead

Über das Humusprojekt

Das Humusprojekt ist aus der Asche eines Feuersturms geboren. Am 15. Oktober 2017 wurde Zentralportugal von ungeheuerlichen Bränden heimgesucht. Viele Wälder, Farmen, Olivenhaine und Weinberge in unserer Gegend wurden von den Flammen verzehrt. Einige von uns mussten evakuieren, manche wurden vom Feuer überrascht und saßen in einem Flammenring gefangen.

Wer das Glück hatte, die furchtbare Nacht zu überleben, musste darüber nachdenken, wie es weitergehen soll. Wie können wir uns in Zukunft vor derartigen ‘Naturkatastrophen’ schützen?

Viele Faktoren haben zu den schweren Bränden von 2017 beigetragen, darunter Trockenheit, Monokulturen, Missmanagement von Ressourcen zum Feuerschutz und schlechte Böden. Manche Obstplantagen, kleine Höfe und Gärten überlebten die Nacht vom 15. Oktober wie durch ein Wunder. Das mag natürlich verschiedene Gründe haben, wie etwa eine plötzliche Änderung der Windrichtung, oder sie hatten vielleicht eine Berieselungsanlage, um ihr Land zu schützen. Oder vielleicht hatten sie einfach nur großes Glück?

Wir haben gelernt, dass ein gesunder Boden mit hohem Humusgehalt sich gegen Brand schützen kann, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Waldbrände ziehen schnell weiter, sie hüpfen und springen und nehmen den Weg des geringsten Widerstandes. Gesunde Böden produzieren starke Pflanzen. Und gesunde Pflanzen können sich gegen vielerlei Angriffe schützen, auch gegen Brocken von glühender Kohle, die vom Himmel fallen.

Das heißt, wir können unser Land besser gegen Feuer schützen, indem wir den Boden verbessern. Humus kann helfen, die Ausrottung menschlicher Existenzen zu verhüten, wenn Menschen dabei helfen, der Ausrottung der Humussphäre vorzubeugen. Und das bedeutet, wir müssen alles daransetzen, die Humusschicht in der Bodendecke zu verstärken.

Mehr darüber, wo wir sind gibt’s hier zu lesen.

Foto: João Alves